salta la barra Po-Net » Museen Pratos und Provinz » Museum für stillebens und villa medicea
Po-Net

Musei di Prato e Provincia

Museum für stillebens und villa medicea

Das Museum für Stillleben

Im zweiten Stock befinden sich sechzehn Säle die das Museum für Stillleben mit Kunstwerken bilden, die aus der Sammlung der Familie Medici stammen. Das Museum wurde 2007 eröffnet und ist einzigartig in seiner Art in Italien: es sind ca. 200 Gemälden ausgestellt, die vom Ende des 16. Jahrhunderts bis zur ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts stammen und in einem chronologischen Weg angeordnet sind. 

Es sind die wichtigsten italienischen Schulen für Stillleben vertreten, wie die aus Florenz, Rom, Genua, Neapel, sowie verschiedene wichtige Beispiele der flämischen und europäischen Malerei. Von besonderem Interesse ist die große Sammlung von Bildern des Malers Bartolomeo Bimbi, die der Dokumentation von raren und bizarren botanischen und zoologischen Exemplaren gewidmet ist.

Villa Medici

Die Villa Medici in Poggio a Caiano wurde auf Wunsch von Lorenzo dem Prächtigen erbaut. Der Architekt Giuliano da Sangallo wurde mit dem Bau beauftragt, der ca. 1485 begann. Die Arbeiten wurden aber 1492 durch den Tod von Lorenzo unterbrochen. Das von Sangallo entworfene architektonische Modell war vollkommen innovativ: in der Tat zeugt die Villa mit große Terrassen und Arkaden deutliche von einer neue Einstellung zur Natur und einem Einklang mit der umgebenden Landschaft, und wurde somit zum Modell für Villen für die folgenden Jahrhunderte. 
Trotz der vielen internen Umänderungen wird die Villa historisch mit der Figur des Prächtigen und an dessen Kreis der Humanisten verknüpft. Auch nach dem Tod von Lorenzo blieb diese Villa eine der beliebtesten Aufenthaltsorte der Familie Medici, vor allem für Hochzeiten und Ruheperioden. 
Die Villa ist von einem großen Park umgeben der sich bis zum Fluss Ombrone erstreckt, wo sich weitere Anbauten von historischem Wert befinden wie die Kapelle, die Küchen, das Gewächshaus für Zitronenbäume und das Eishaus; es wurde auch ein italienischer Garten angelegt. 

Die Besichtigung der Villa ist in zwei unterschiedliche Touren geteilt: die erste führt durch die monumentalen Wohnräume im Erdgeschoss und im ersten Stock, und die zweite sieht den Besuch des Museums für Stillleben vor. 
 

Die monumentalen Wohnräume und der Saal von Leo X


Die Besichtigung beginnt im Erdgeschoss, das weitgehend verändert und während der Zeit der Savoyer von Architekten, Malern und Bühnenbildnern unter König Vittorio Emanuele II umgestaltet wurde. Einige Wohnräume weisen trotz vieler Umbauarbeiten auf die Figur von Bianca Cappello (zweite Frau von Francesco I) hin, die hier 1579 vermutlich an Vergiftung starb.

Im Erdgeschoss befindet sich das kleine Hoftheater (85 Sitzplätze), das anfänglich für Marguerite Louise d’Orleans, Ehefrau von Cosimo III und Cousine von König Luigi XIV, erbaut wurde. Das Theater wird auch heute noch für Aufführungen und Konzerte verwendet. 

Im ersten Stockwerk befindet sich der prachtvolle Saal von Leo X, also Giovanni de’ Medici Sohn von Lorenzo dem Prächtigen, der die vom Vater begonnenen Dekorationsarbeiten weiterführte. Der Saal hat ein Tonnengewölbe, das mit goldenen Gipsarbeiten verziert ist. Die Fresken an den Wänden stellen bekannte Geschichten der römischen Antike dar, die sich aber an den Ruhmestaten im Leben von Cosimo dem Alten und Lorenzo dem Prächtigen inspirierten. Die Fresken wurden in zwei Zeitabschnitten realisiert: zwischen 1513 und 1521 von Malern wie Pontormo, Andrea del Sarto und Franciabigio und zwischen 1578 und 1582 von Alessandro Allori. 

Neben dem Hauptsaal ist der seit Kurzem neu ausgestattete Saal des Frieses, wo sich ein glasiertes Terrakotta - Fries von ca. 1490 befindet, das sich originell über dem Tympanon des Portikus auf der Fassade befand. Es sind Geschichten der Klassik dargestellt, die stark von neoplatonischer Philosophie des humanistischen Kreises von Lorenzo dem Prächtigen beeinflusst sind. Auf der selben Etage befinden sich die vom Haus Savoyen genutzten Wohnungen, die Räume und Säle von Vittorio Emanuele II, erster König Italiens, und von der "schönen Rosina", seine Ehefrau zur linken Hand. Sie verfügte über Räume, die zur Zeit von Elisa Baciocchi (Schwester von Napoleon Bonaparte) dekoriert wurden. Die Einrichtung der historischen Wohnräume wurde auf Basis des Inventars von 1911 reorganisiert, also vor der Besitzübergabe der Villa an den Staat im Jahre 1919.

 
Bartolomeo Bimbi, Ciliegie
Bartolomeo Bimbi, Kirschen, 1699: eines der Kunstwerke des Museums für Stillleben

Adresse und Kontakt

Piazza de' Medici
, 14
- 59016
Poggio a Caiano
Website: www.polomusealetoscana.beniculturali.it/index.php?it/209/museo-della-natura-morta
E-mail: villapoggioacaiano@beniculturali.it
Sito web dettaglio orariowww.polomusealetoscana.beniculturali.it/index.php?it/187/villa-medicea-di-poggio-a-caiano-e-museo-della-natura-morta-poggio-a-caiano-po
Telefon: 055 877012 (per prenotazioni) 055 8798779 (ufficio turistico)
ÖffnungszeitenMontag bis Sonntag von 9:00 bis 13:00 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr
Sommer-Öffnungszeiten:Juni, Juli und August von 9:00 bis 13:00 Uhr und von 15.00 bis 18.00
Ticket :Entritt freI.
Caricamento Google Maps.......attendere

Data ultima revisione dei contenuti della pagina: mercoled 05 settembre 2018

- Inizio della pagina -
Il progetto Musei di Prato e Provincia - Po-Net è sviluppato con il CMS ISWEB® di Internet Soluzioni Srl www.internetsoluzioni.it