salta la barra Po-Net » Kunst und Geschichte » Stadtrundgänge » Kirchen » Oratorium San Bartolomeo
Po-Net

Chiese

Oratorium San Bartolomeo (via Cava)

Das Oratorium San Bartolomeo liegt in der via Cava, in der Gegend von San Giusto in Prato. Es ist ein Beispiel für einen gotischen Sakralbau aus der zweiten Hälfte des 14. Jhd. und weist deshalb charakteristische Elemente auf, wie z. B. die im Vergleich zu romanischen Kirchen schmalere und länglichere Form, spitzbogige, von Ziegeln eingefasste Einzelfenster an den Seiten und im Chor, eine zweibogige Öffnung im dünnen Glockenturm zwischen der rechteckigen Apsis und dem Kirchenschiff.

Das ungleichmäßige Mauerwerk besteht aus Flusssteinen, die von einer großen Menge Kalk und Ziegelsteinen zusammengehalten werden. Die Ecken sind mit Bossenquader aus Sandstein verstärkt. Die Giebelfassade zeigt ein schönes Portal mit gleichmäßigen Blöcken aus grünem Serpentin und Alberese-Gestein in der darüber liegenden Lünette. Ein zweites Portal befindet sich auf der zur via Cava gewandten Seite.

In der Lünette über dem Hauptortal sieht man ein relativ stark beschädigtes Relief, das die Madonna mit dem Kind, dem hl. Paolo und dem hl. Bartolomäus zeigt, ein Werk eines Bildhauers aus Pistoia aus der zweiten Hälfte des 14. Jhd. Das Seitenportal hingegen zeigt in der Lünette ein Relief mit dem Kreuz und den Symbolen der Passion.

Das Gebäude wurde von der mächtigen Familie Guazzalotti aus Prato in Auftrag gegeben, deren Wappen in den Architrav gemeißelt ist und die die Steinbrüche vom verde di Prato (Prateser Grün) besaßen. Dies ist auch der Grund für dessen großzügige Verwendung beim Bau des Oratoriums.

Der Innenraum ist mit wertvollen Fresken geschmückt, die von 1375-1380 gefertigt wurden und in Nischen oder architektonische eingefasste Heilige zeigen. Auch malerisch simulierte polychrome Marmorplatten bereichern die Wände zusätzlich. Auf der rechten Seite sieht man den hl. Antonius den Großen und vier Geschichten aus seinem Leben, ein Werk, das wohl von Arrigo di Niccolò (1374-1446) geschaffen wurde; seitlich befinden sich in falschen Nischen der hl. Dominik und der hl. Bartolomäus, Werke aus dem Jahr 1380, die wie ein Großteil der Fresken dem Florentiner Maler Francesco di Michele zuzuschreiben sind. An der linken Wand wurden vom selben Künstler ein hl. Märtyrer und die hl. Katheriana von Alexandrien, wie auch zwei weitere Szenen geschaffen: Der hl. Julianus, unter einem von einer großen Kupel gekrönten Thron, mit einem Sockel, auf dem Szenen vom hl. Julianus und eine Madonna mit Jesuskind und knienden Gabenbringern zu sehen sind. Die Wand mit dem Triumphbogen zeigt links das Martyrium des hl. Bartolomäus von 1385 und rechts den hl. Antonius den Großen. Beide Werke sind von Francesco di Michele.

Interessant ist der gemauerte Altar mit Fresken eines Tryptichons mit der Madonna mit dem Jesuskind, dem hl. Bartolomäus und dem hl. Lorenz, während am Sockel das Martyrium der zwei Heiligen und Christus in der Mitte zu sehen sind. An der Seite des Altars sticht außerdem ein perspektivisches Bild einer Nische hervor, das Arrigo di Niccolò zugeschrieben wird. Auf der Rückwand des Altars sieht man die Pietà, auf der linken Seite ein Fresko mit Maria Magdalena von 1395, das vermutlich das älteste berühmte Werk des Malers Arrigo di Niccolò ist. Der Johannes der Täufer auf der rechten Seite geht hingegen auf Cenni di Francesco aus derselben Zeit zurück. Die hintere Wand zeigt im oberen Teil die Verkündigung (Ende des 14. Jhd.) vom Künstler, der auch den darunter sichtbaren hl. Nicola geschaffen hat. Von einer anderen Hand wurde hingegen der hl. Antonius der Große auf der rechten Seite gefertigt.

Oratorio di San Bartolomeo (esterno)
Oratorio di San Bartolomeo (esterno)
Oratorio di San Bartolomeo (altare maggiore)
Oratorio di San Bartolomeo (altare)

Adresse und Kontakt

Via Cava
, 45
- 59100
Prato
Sito web dettaglio orariohttp://www.diocesiprato.it/
Telefon: 0574 633603 (parrocchia di San Giusto in Piazzanese)
ÖffnungszeitenBesichtigung nur nach Vereinbarung.
Caricamento Google Maps.......attendere

Data ultima revisione dei contenuti della pagina: marted 17 marzo 2020

- Inizio della pagina -
Il progetto Prato Arte e storia è sviluppato con il CMS ISWEB® di Internet Soluzioni Srl www.internetsoluzioni.it